Weltweit führende Innovation bei der Behandlung des Trockenen Auges mit IRPL®-Technologie


Weltweit führende Innovation bei der Behandlung des Trockenen Auges mit IRPL®-Technologie

Das trockene Auge gehört zu den am häufigsten auftretenden Augenerkrankungen und ca. 20 % der Patienten, die zum Augenarzt oder Optiker gehen, leiden unter einem Sicca Sydrom (Trockene Augen). Ein gesundes Auge ist im Normalfall von einer ausreichenden Menge an Tränenflüssigkeit bedeckt. Diese Flüssigkeit bewahrt die Hornhaut und Bindehaut vor dem Austrocknen. Die Träne ist aber nicht eine Art „Wasser“, sie besteht aus einem Gemisch unterschiedlicher Bestandteile mit bestimmten Funktionen.

Einerseits muss für ein gutes Haften der Tränen auf dem Auge gesorgt werden andererseits sollen sie nicht zu schnell verdunsten. Für letzteres geben spezielle Drüsen in den Lidrändern ein Sekret für einen zarten Ölfilm (Lipide) ab. Sind die Meibomschen Drüsen „müde“, verstopft oder erkrankt ist der Ölfilm minderwertig und die Träne verdunstet schneller. Als Ergebnis kann sich das Auge müde oder trocken anfühlen, auch dann, wenn insgesamt genug Tränen produziert werden.

Bei der E- Eye Behandlung werden die für die Meibomschen Drüsen zuständigen Nervenfasern durch regulierte Lichtimpulse (IRPL®) aktiviert und somit indirekt auf die Sekretproduktion Einfluss genommen. Die IRPL-Technologie (Intense Regulated Pulsed Light) ist die einzige die speziell für die Behandlung der Meibomdrüsen zertifiziert ist. Erstmals kann mit dem E-Eye die Ursache des trockenen Auges 100% sicher und schmerzfrei therapiert werden.

Der Tränenfilm erhält seine normale Struktur und die mit der Austrocknung der Augenoberfläche verbundenen Symptome verschwinden. Klinische Studien zeigen, dass 90% der Patienten nach den ersten beiden Behandlungssitzungen eine spürbare Linderung ihrer Symptome wahrnehmen.

Die Behandlung dauert nur wenige Minuten und bewirkt eine Wiederherstellung der normalen Tätigkeit der Meibomdrüsen, innerhalb von Stunden nach der Behandlung. Insgesamt erfolgen 3 Behandlungen nach einem definierten Zeitschema:

  • Behandlungen werden an  Tag 0, Tag 15, Tag  45 und Tag 75 (optional) durchgeführt.